Repräsentative Studien
English
  1. Start » 
  2. Studien » 
  3. Repräsentative Studien

Jugendsexualität 2015

Ergebnisse der Studie "Jugendsexualität 2015" online abrufbar

Insgesamt wurden 5.750 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren sowie deren Eltern und junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren befragt. Die Schwerpunktthemen der Untersuchung waren Aufklärung in Schule und Elternhaus, erste sexuelle Erfahrungen und Verhütungskenntnisse sowie -verhalten. Die Kenntnisse der Jugendlichen von Verhütungsmitteln und ihre Erfahrungen damit wurden zusätzlich vertiefend erfragt. mehr
 

Verhütungsverhalten Erwachsener 2011

Cover der Publikation

Repräsentative Studie im Rahmen einer telefonischen Mehrthemenbefragung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung veröffentlicht die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Frauen und Männer zu ihrem Verhütungsverhalten bzw. -wissen. mehr
 

Repräsentative Studie

Cover der Publikatio

Milieuspezifische Zugänge für die Sexualaufklärung Jugendlicher

Jugendliche mit Migrationsgeschichte haben ein hohes Interesse an Informationen zu Liebe, Sexualität und Partnerschaft. Das zeigt die Repräsentativbefragung „Sexualität und Migration“, die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zusammen mit dem Forschungsinstitut Sinus Sociovision durchgeführt hat. mehr
 

Repräsentativbefragung

Lebenswelten von Menschen mit Migrationshintergrund

Im Zeitraum von 2006 und 2008 hat Sinus Sociovision eine repräsentative Studie zu den Lebenswelten und Lebensstilen von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland durchgeführt. Diese Studie zeigt ein facettenreiches Bild der Migrantenpopulation und relativiert viele hierzulande verbreitete Negativklischees. mehr
 

Repräsentative Befragung von Schwangeren

Schwangerschaftserleben und Pränataldiagnostik

Um mehr über die subjektive Befindlichkeit von Schwangeren, über ihre Erfahrungen mit der Pränataldiagnostik sowie ihren Informationsbedarf zu erfahren und die neuen Medien, Materialien und Fortbildungsangebote besser darauf abstimmen zu können, hat die BZgA eine Befragung Schwangerer in Auftrag gegeben. Eine Sekundäranalyse der Daten von Schwangeren, die älter als 35 Jahre sind, gibt unter anderem Aufschluss darüber, inwieweit sich Frauen ab 35 Jahren im Erleben der Schwangerschaft, ihren Einstellungen zur Pränataldiagnostik von jüngeren Schwangeren unterscheiden. mehr

Repräsentative Befragung von 500 Frauen und 500 Männern

Kinderwunsch und Familiengründung bei Frauen und Männern mit Hochschulabschluss

Die Studie untersucht Einstellung und Motivation von Frauen und Männern mit Hochschulabschluss bezüglich Familiengründung. Frauen und Männer in Ost- und Westdeutschland bekommen weniger Kinder als sie sich wünschen. Insbesondere Frauen mit Hochschulabschluss bekommen ihr erstes Kind sehr spät – oder sie bleiben wegen Vereinbarkeitsproblemen kinderlos. mehr