männer leben (Projektsteckbrief)
English

männer leben

Projektsteckbrief

Inhaltsübersicht


 

Projektteam

Projektleitung
Prof. Dr. Cornelia Helfferich
Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut der Kontaktstelle für praxisorientierte Forschung e.V.
Evangelische Fachhochschule Freiburg

Prof. Dr. Wolfgang Eßbach
Institut für Soziologie, Universität Freiburg

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Heike Klindworth, Dipl.-Biol.
Silvia Krumm, M.A. Soz.
Dr. Jan Kruse
Rainer Wagner
Dr. Wolfgang Walter
Holger Wunderlich, Dipl.-Soz.-Wiss.

Kooperationspartner
Prof. Dr. Kurt Starke
Forschungsstelle für Partner- und Sexualforschung, Leipzig

Prof. Dr. Reinhold Schwarz
Dr. Steffi Riedl
Dr. Jochen Ernst
Institut für Arbeits- und Sozialmedizin, Universität Leipzig

Prof. Dr. Peter Strohmeier
Zentrum für interdisziplinäre Ruhrgebietsforschung

 

Auftraggeberin

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161
50825 Köln
Tel.: 0221 8992-0
Fax: 0221 8992-300
www.bzga.de

 

Forschungseinrichtung

Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut der Kontaktstelle für praxisorientierte Forschung e.V.(SoFFI K.)
an der Evangelischen Fachhochschule Freiburg

Buggingerstraße 38
79114 Freiburg
Tel.: 0761 478126-90
Fax: 0761 478126-99
www.efh-freiburg.de/soffi

 

Befragungszeitraum

Telefonbefragung: Herbst 2002
Face-to-Face-Befragung: Herbst/Winter 2002

 

Zielgruppe

25- bis 54-jährige Männer in Gelsenkirchen, Freiburg/Freiburg Umland und Leipzig

 

Stichproben

Telefonbefragung: n = 1.503; altersquotierte Zufallsstichprobe
Face-to-Face-Interview: n = 102: kontrastierende Stichprobenzusammenstellung aus den vier Regionen

 

Methodische Vorgehensweise/Forschungsdesign

Erster Erhebungsschritt
Standardisierte Telefonbefragung;
  • Instrument/Durchführung: standardisierter Fragebogen, Telefoninterviews
  • Fragebogeninhalt: reproduktiver Lebenslauf mit Angaben zu Kindern aus aktueller oder früheren Partnerschaften, Intendiertheit von Schwangerschaften, Schwangerschaftsabbrüche
  • Auswertung mit Statistikprogrammen SAS bzw. SPSS

Zweiter Erhebungsschritt
Qualitativ-biografische Erhebung;
  • Instrument/Durchführung: Leitfaden-Interviews mit narrativen Passagen, Face-to-Face-Erhebung, Tonbandaufzeichnung, Transkription
  • Interviewinhalt: biografische Erzählung ab Kindheit mit den Aspekten Familie/Partnerschaft, Beruf, Verhütung, Schwangerschaften, Fruchtbarkeitsstörungen, Einstellungsfragen
  • Auswertung: hermeneutisch und inhaltsanalytisch