Teenager-Schwangerschaften in Berlin und Brandenburg (Projektsteckbrief)
English
  1. Start » 
  2. Studien » 
  3. Forschungsergebnisse mit begrenzter Reichweite » 
  4. Teenager-Schwangerschaften in Berlin und Brandenburg

Teenager-Schwangerschaften in Berlin und Brandenburg

Teenager-Schwangerschaften in Berlin und Brandenburg

Projektsteckbrief

Inhaltsübersicht


 

Projektteam

Projektleitung
Prof. Dr. phil. Monika Häußler-Sczepan, Hochschule Mittweida, Fachbereich Sozial Arbeit, Rosswein


Kooperationspartnerinnen
Sabine Wienholz, M.A. soz.
Dr. Marion Michel
Universität Leipzig, Selbstständige Abteilung Sozialmedizin, Leipzig

Prof. Dr. Ulrike Busch
Hochschule Merseburg, Fachbereich Soziale Arbeit, Merseburg

 

Auftraggeberin

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161
50825 Köln
Tel.: 0221 8992-0
Fax: 0221 8992-300
www.bzga.de

 

Forschungseinrichtungen

Hochschule Mittweida (FH) – University of Applied Sciences, Fachbereich Soziale Arbeit
Döbelner Straße 58
04741 Rosswein
Tel.: 034322 48-648
Fax: 034322 48-653
www.htwm.de/sa/

Hochschule Merseburg (FH), Fachbereich Soziale Arbeit
Geusaer Straße 88
06217 Merseburg
Tel.: 03461 46-2240
Fax: 03461 46-2205
www.hs-merseburg.de

Sexualpädagogisches Zentrum Merseburg e.V., c/o Fachhochschule Merseburg
Geusaer Straße 88
06217 Merseburg
Tel.: 03461 46-2240
Fax: 03461 46-2205
www.sexpaed.de

Universität Leipzig, Selbstständige Abteilung Sozialmedizin
Riemannstraße 32
04107 Leipzig
Tel.: 0341 97-15425
Fax: 0341 97-15419
www.uni-leipzig.de

 

Befragungszeitraum

Dezember 2005 bis April 2006

 

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schwangerschaftsberatungsstellen, Jugendämtern und Agenturen für Arbeit, Schulen und Mutter-Kind-Einrichtungen, Gynäkologinnen und Gynäkologen sowie Hebammen

 

Stichproben

50 Expertinnen und Experten in Berlin
50 Expertinnen und Experten in Brandenburg

 

Methodische Vorgehensweise/Forschungsdesign

Teilstrukturierte Face-to-face-Interviews