Projektsteckbrief Prozessevaluation
English
  1. Start » 
  2. Evaluationen » 
  3. Evaluation von Modellprojekten » 
  4. Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs "Trau dich!"

Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs "Trau dich!"

Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

Die "Bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs" verknüpft unter dem Titel "Trau dich!" eine Reihe von Maßnahmen gegen sexuellen Missbrauch. Die Initiative ist Teil des Aktionsplans 2011 der Bundesregierung zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt und Ausbeutung.

In das Konzept sind die Empfehlungen des Runden Tisches "Sexueller Kindesmissbrauch" (www.rundertisch-kindesmissbrauch.de) und der Geschäftsstelle des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs eingeflossen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ist gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die Konzeption und Durchführung der Initiative verantwortlich und setzt sie in enger Kooperation mit den Bundesländern und den Fachstellen gegen sexuellen Missbrauch um. Dafür arbeitet sie eng mit dem Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer" zusammen.

Zentrales Ziel der Initiative ist es, Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen. Kinder sollen über ihre Rechte aufgeklärt, gestärkt und ermutigt werden, sich an eine Person ihres Vertrauens zu wenden. Eltern und Fachkräfte sollen informiert und ihre Handlungssicherheit erhöht werden.

Zielgruppen der Initiative sind Kinder im Grundschulalter und im Übergang zur Pubertät (8 bis 12 Jahre), Eltern sowie Fachkräfte, insbesondere an Schulen.
Die Umsetzung der Initiative in den Bundesländern erfolgt in enger Kooperation mit den zuständigen Landesministerien und -behörden. Die Kooperation mit den Ministerien, Verbänden und Initiativen, die gegen sexuellen Missbrauch vorgehen, ist zentrales Element der Konzeption. Die Durchführung der Initiative erfolgt in enger Abstimmung mit den Akteuren vor Ort. Diese Vernetzung trägt dazu bei, das Hilfesystem bekannter zu machen.

Bausteine der Initiative

  • Vor-Ort-Aktionen, bei denen ein interaktives Theaterstück im Zentrum steht: Die Theaterkompanie Kopfstand hat mit Unterstützung der spezialisierten Fachstellen das interaktive Theaterstück "Trau dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen" für Kinder von 8 bis 12 Jahren entwickelt. In Verbindung mit der Theateraufführung bieten die Initiative und ihre Partner Materialien und Qualifizierungsangebote für Schulen und vorbereitende Elternabende an, die Beratungsstellen präsentieren ihre Angebote. Im Vorfeld dienen Koordinierungskreise mit allen Akteuren der Abstimmung und Vernetzung vor Ort, eine systematische Pressearbeit sorgt für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit.
  • Online-Portal für Kinder: Das Online-Portal www.trau-dich.de informiert Kinder auf kindgerechte Weise rund um die Themen Kinderrechte und sexueller Missbrauch. Über das Portal finden Kinder, die weitergehende Hilfe suchen, auch Beratungsangebote per E-Mail und Telefon; bei dem Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer" können sie direkt telefonische Beratung in Anspruch nehmen.
  • Medien- und Fortbildungsangebote: Broschüren für Mädchen und Jungen informieren über Themen wie Kinderrechte, sexuelle Belästigung, Gewalt und über Hilfsangebote. Für Eltern wurde ein Ratgeber mit praktischen Tipps, wie sie ihre Kinder schützen und stärken können, konzipiert. Medien für Fachkräfte enthalten Informationen zum Thema Prävention mit Projektideen, Methoden und Medien zum Einsatz in der Schule. Für Lehrkräfte bietet die Initiative zusammen mit den Beratungsstellen vor der Theateraufführung Elternabende und Fortbildungsveranstaltungen an.