Forschungsprojekte zum Thema Jugendsexualität

Seit 1980 analysiert die BZgA Einstellungen und Verhaltensweisen von Jugendlichen zu Aufklärung, Sexualität und Verhütung. Die repräsentative Wiederholungsbefragung zur Jugendsexualität bildet dabei die Kernstudie. Die methodische Besonderheit liegt in der gleichzeitigen Befragung von Jugendlichen und einem Elternteil, so dass interfamiliäre Einflussfaktoren herausgearbeitet, Aussagen verglichen und Diskrepanzen aufgezeigt werden können. Weitere Studien zur Jugendsexualität beschäftigen sich mit den Zielgruppen Jugendliche mit Beeinträchtigungen und minderjährige Schwangere bzw. gehen den Fragen nach wie Jugendliche Sexualität und Beziehungen organisieren, welche Wert- und Idealvorstellungen sie dabei leiten und welche Rolle das Internet bzw. die neuen Medien dabei spielen.